Freiwilige Zusatzkurse für Auszubildende 2018-06-04T10:46:16+00:00

Zusatzkurse

Unserer Freiwilligen Zusatzkurse helfen dir dabei, deine Schwächen in den einzelnen Bereichen der Ausbildung zu verbessern und ist eine gute Basis für alle Herausforderungen in deinem Berufsleben.

Eine moderne und umfassende Ausbildung bietet unseren Auszubildenden einen guten Start ins Berufsleben. Auch wenn sich Betrieb und Schule gleichermaßen für dieses Ziel engagieren, verläuft manchmal nicht alles nach Plan. Beim Auszubildenden können bei Abwesenheit durch Krankheit, persönlichen Problemen oder auch aus anderen Gründen Wissenslücken während des Ausbildungsverlaufes entstehen.

Das Ausbildungszentrum für Stuckateure in Leonberg bietet Ihren Auszubildenden die zusätzliche Möglichkeit, entstandene Wissenslücken zu schließen. Auszubildende des 2. Ausbildungsjahres, deren Fähigkeiten noch Defizite aufweisen, sind eingeladen, einen freiwilligen Förderkurs zu besuchen.

Für alle die in Teilbereichen noch praktische Übung benötigen

Kursinhalt:

  • individuelle Förderung (kein einheitliches Programm für Alle)
  • persönliche Anleitung
  • Kleine Lerngruppen
  • Einzelgespräch am Ende des Kurstages
  • tägliche Feedbackrunde

Kosten:

Sofern Sie in der SOKA-Bau und im Fachverband der Stuckateur (SAF) Mitglied sind, werden die Kurskosten, Fahrtkosten und Unterbringungskosten im Jugendgästehaus von SOKA-Bau übernommen, die Materialkosten übernimmt das Ausbildungszentrum für Stuckateure.

Sollten Ihr Betrieb nicht in der SOKA-Bau Mitglied sein, Berechnen wir eine Tagesgebühr von 55 Euro. Betriebe die nicht im Fachverband der Stuckateure (SAF) Mitglied sind berechnen wir eine Tagesgebühr von 14,50 Euro.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist und die Nachfrage für den Kurs sehr hoch ist, berechnen
wir bei kurzfristiger Abmeldung (1 Woche vor Kursbeginn) eine einmalige Stornogebühr in Höhe von 50 Euro.

Zunächst als Pilot-Projekt konzipiert, bietet das Ausbildungszentrum für Stuckateure Ihren Auszubildenden im 3. Ausbildungsjahr einen Sonderkurs „Stuckateur Intensiv“ an.

Im Gegensatz zum Förderkurs, ist dieser Sonderkurs nicht dafür konzipiert, Defizite aufzuarbeiten, sondern ist für alle Ambitionierten und Motivierten, die bestimmte Themengebiete des Stuckateurhandwerks vertiefen möchten. Das Angebot ist freiwillig und auf 12 Teilnehmer beschränkt, so dass Teilnehmende die Chance haben, sich intensiv mit einem Thema zu befassen und auseinandersetzen zu können.

Für alle

  • die ihre Fähigkeiten individuell verbessern möchten
  • die spezielle Fertigkeiten vertiefen möchten
  • die sich persönlich und handwerklich weiter entwickeln möchten

Kursinhalt:

  • individuelle Aufgabengestaltung (kein einheitliches Programm für Alle)
  • persönliche Anleitung
  • tägliches Einzelgespräch am Ende des Kurstages
  • tägliche Feedbackrunde

Kosten:

Sofern Sie in der SOKA-Bau und im Fachverband der Stuckateur (SAF) Mitglied sind, werden die Kurskosten, Fahrtkosten und Unterbringungskosten im Jugendgästehaus von SOKA-Bau übernommen, die Materialkosten übernimmt das Ausbildungszentrum für Stuckateure.

Sollten Ihr Betrieb nicht in der SOKA-Bau Mitglied sein, Berechnen wir eine Tagesgebühr von 55 Euro. Betriebe die nicht im Fachverband der Stuckateure (SAF) Mitglied sind berechnen wir eine Tagesgebühr von 14,50 Euro.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist und die Nachfrage für den Kurs sehr hoch ist, berechnen
wir bei kurzfristiger Abmeldung (1 Woche vor Kursbeginn) eine einmalige Stornogebühr in Höhe von 50 Euro.

Zur Vorbereitung auf den praktischen Unterricht und zum „Reinschnuppern“ in die überbetriebliche Ausbildung bietet das Ausbildungszentrum für Stuckateure am Ende der Grundstufe (1. Lehrjahr) – das heißt, bereits vor Beginn des 2. Ausbildungsjahres – einen einwöchigen Sonderkurs an.

Für Alle

  • Interessierten, die vor Beginn des praktischen Unterrichts „ÜbA-Luft schnuppern möchten“
  • Motivierten, die sich über die Anforderungen des überbetrieblichen Unterrichts informieren möchten
  • Engagierten, die sich handwerklich auf den aktuellen Stand bringen möchten

Inhalte

  • Grundlagentraining in Nassputz, Trockenbau und Stuck
  • Kennen lernen von Arbeitsabläufen
  • Grundlagen der Baugeschichte
  • Kennen lernen des Ausbildungszentrums, Leonberg und Umgebung

Kosten

Die Kurskosten, Fahrtkosten und Unterbringung im Jugendgästehaus übernimmt die SOKA-Bau. Sendet Sie uns deshalb zusammen mit der Kursanmeldung den Ausbildungsnachweis der SOKA-Bau zu. Nichtmitgliedern des SAF (Fachverband für Ausbau und Fassade) stellen wir 14,50 €/ Tag in Rechnung. Die Materialkosten übernimmt das Ausbildungszentrum für Stuckateure.

Zur Vorbereitung auf die praktische Gesellenprüfung bietet das Ausbildungszentrum für Stuckateur die Möglichkeit, einen einwöchigen Vorbereitungskurs in Leonberg zu absolvieren. Hier können sich Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr, externe Prüflinge und „Wiederholer“ in einem speziellen Training auf die Prüfung vorbereiten. Der Besuch des Kurses ist freiwillig.

Für Alle

  • Externen Prüflinge
  • Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr, die sich zusätzlich vorbereiten möchten
  • Diejenigen, die die Prüfung wiederholen

Inhalt

  • Eine exemplarische Gesellenprüfung
  • Training des Theorieteils, individuelle Betreuung

Kosten

  • Für Prüflinge mit Lehrvertrag entstehen keine Kosten: die Kurs- und Fahrtkosten sowie die Unterbringung im Jugendgästehaus übernimmt die SOKA-Bau , die Materialkosten das Ausbildungszentrum für Stuckateure.
  • Für Prüflinge ohne Lehrvertrag: 55,00 € pro Tag